Häufige gestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten zu den häufig gestellten Fragen über Datenrettung.

Allgemeines

Datenrettung (oder Datenwiederherstellung) ist ein sehr komplexer Prozess, der aus vielen gründlichen Vorgängen auf logischer und physischer Ebene schrittweise durchgeführt wird, um verlorene Daten zurückzubringen, falls diese versehentlich gelöscht wurden, das System von einem Virus attackiert wurde oder ein physischer Fehler vorliegt.

Um eine effiziente Datenrettung mit einer möglichst hohen Wiederherstellungsrate, soll sämtliches Herumexperimentieren am Datenträger im Vorfeld vermieden werden. Wenn es um wichtige Daten handelt, sollten nur qualifizierte, ausgebildete und erfahrene Techniker und Technikerinnen die Datenwiederherstellung durchführen, da unprofessionelle Handlungen an Festplatten zum weiteren Datenverlust oder Totalschaden führen können, wo selbst wir nichts mehr unternehmen können. Nichtsdestotrotz: egal was mit der Festplatte bisher passiert ist, lassen Sie uns eine Detail-Analyse durchführen, um alle Möglichkeiten zu erforschen.

Ablauf

Kontaktieren Sie uns Sie uns anrufen, eine Anfrage senden oder bringen Sie Ihre Festplatte direkt in unser Labor in Linz, Franckstraße 45, 4020. Nach Abschluss der Analyse erhalten Sie einen detaillierten Bericht, gemeinsam mit einem Maßnahmenkatalog und unserem Angebot. Sie können dann entscheiden, ob Sie die Datenrettung durchführen lassen oder von unserem Angebot Abstand nehmen möchten. Nach erfolgter Datenrettung übergeben wir Ihnen Ihre geretteten Daten auf einem kennwortgeschützten Datenträger oder online hinter einer Verschlüsselung.

Wir verpacken und senden Ihnen Ihren Datenträger zurück. Keine versteckten Kosten, keine Haken.

Alle Datenträger und speziell RAID-Strukturen sind sehr komplexe Datenspeichersysteme. Jede Manipulation und jeder Selbstreparaturversuch führen meist zu einer größeren Beschädigung bis hin zum permanenten Verlust Ihrer Daten – da reichen nicht nur ungefähres Wissen und Hausmittel, sondern es werden Kompetenz, Equipment und vor Allem Erfahrung verlangt. Also Finger weg von Bastelversuchen und Anleitungen aus dem Internet. Überlegen Sie sich, was Ihnen die Daten Wert sind: eine hastige Schnellaktion in der Hitze des Gefechts kann zum Totalverlust der Daten führen. Besonders in Versicherungsfällen ist davon abzuraten.

In den meisten Fällen, wo eigene Rettungsversuche unternommen wurden, ist der Schaden durch den Besitzer oder die Besitzerin an der Festplatte vergrößert worden, weil dieser oder diese noch versucht hat, das System neu zu starten und selbst zu reparieren..Dadurch werden die Daten oft schwerwiegend manipuliert. Auch das Ersetzen von Festplatten in RAID-Systemen (trotz angeblicher Ausfallsicherheit) führt oftmals zu erheblichen Komplikationen für eine weitere Datenrettung. Wir betonen nochmals, davon abzusehen einen Datenträger eigenhändig zu öffnen und im Selbstversuch zu improvisieren -genau solche Vorgehensweisen bilden die absolute Mehrheit aller unwiederbringlichen Daten ab.

Um eine Analyse durchzuführen, benötigen wir den betroffenen Datenträger. Bei RAID-Systemen oder NAS-Geräten ist es notwendig, dass wir Zugriff auf das gesamte System bekommen, um den Fehler finden zu können. Sollten Sie also nicht sicher sein, wie der Datenträger sicher und unbeschädigt ausgebaut werden kann oder welche Teile für die Analyse und Datenwiederherstellung erforderlich sind, senden Sie uns bitte das gesamte System so, wie es sich gerade vorfindet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen, um herauszufinden, was den Fehler auslöst bzw. wo die Beschädigung liegt. Bitte halten Sie Ihre Eindrücke zum Vorfall möglichst detailliert fest, damit wir schneller und effektiver die Analyse und die darauffolgende Datenrettung durchführen können

Die Analyse findet bei uns im In-House-Labor statt, wo unsere Experten den Datenträger sorgfältig auf physische- und logische Fehler hin untersuchen.

Danach können wir eine klare Aussage darüber treffen, was die vermutliche Ursache ist und welche weiteren Schritte notwendig sind, um Ihre Daten wiederherzustellen.. Keine Sorge – wir versichern Ihnen, immer unser Bestes zu geben, um Ihre verlorenen Daten zu retten.

Nachdem Sie uns den Auftrag zur Datenrettung gegeben haben, beginnen wir mit dem Prozess der Datenrettung. Diese Vorgänge umfassen mehrere Schritte und müssen manchmal wiederholt werden, um die Zahl und/oder Qualität der wiederhergestellten Dateien zu erhöhen. Sie könnenwährend dieser Vorgänge immer Kontakt mit uns aufnehmen, um den Stand der Dinge zu erfahren. Eine besonders gute Möglichkeit dafür bietet das persönliche Kundenportal, der Ihnen nach beauftragter Datenrettung zugänglich gemacht wird.
Wenn die Datenrettung abgeschlossen ist, werden wir Sie umgehend darüber benachrichtigen, damit Sie das Ergebnis gleich überprüfen können. Mit Ihren Zugangsdaten zu unserem Kundenportal können Sie sich einloggen und mittels einer Dateiliste das Endergebnis überprüfen. Die Dateiliste ist eine Auflistung, strukturiert nach dem gleichen Schema wie das Ihr Betriebssystem auch macht. Dadurch können Sie die Daten auf einer Art und Weise überprüfen, als ob eine Festplatte mit Ihren Daten an Ihrem Computer angeschlossen wäre. Sollten Ihnen dabei etwas unklar sein, können Sie sich gerne an unsere Kundenberater wenden.

Wir wissen, dass ein Datenverlust entsetzlich oder große Kosten für das Geschäft als Folge haben kann sein kann. Unserem Berufsethos gehört, dass wir wirklich auf alle möglichen Mittel greifen, um einen Erfolg zu erzielen. Dennochkann es in manchen Fällen dazu kommen, dass der Schaden zu groß ist und trotzintensivem Aufwand und mehreren Versuchen, kein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt werden kann. Möglicherweise können aufgrund der schwierigen Ausgangssituationnur ein Teil von allen Daten wiederhergestellt werden, jedoch nicht die, die besonders wichtig waren. Ein Totalschaden kann auch vorliegen, wo gar keine Daten rettbar sind. Wenn wir so ein Fall annehmen und es zu keinem Erfolg kommt, tragen wir 70 % der Kosten.

Sie erhalten also 70 % des Geldes zurück. Allerdings werden wir keine der möglicherweise geretteten Daten ausliefern. Wir bitten um Verständnis, dass eine Datenübergabe nur nach Bestätigung über die Zufriedenheit des Ergebnisses möglich ist.

30 % der Kosten sind in jedem Fall und egal welches Ergebnis herauskommt zu tragen, da der betriebene Aufwand, Einsatz von Geräten und Ersatzteilen und die Arbeitszeitunserer Mitarbeiter abgegolten werden müssen.

Sobald Sie uns Ihre Annahme des Rettungsergebnisses mitgeteilt haben, werden wir die geretteten Daten auf eine USB-Festplatte kopieren und mit einem Passwort schützen, welches Ihnen getrennt vom Datenträger persönlich mitgeteilt wird. So können Ihre Daten nicht in die falschen Hände geratenNach Erhalt des Datenträgers entscheiden sie dann, ob Sie diesen behalten oder nach Sichern der Daten an uns zurückschicken. Falls Sie ihn nicht behalten möchten und stattdessen uns ihn unbeschadet retournieren, werden wir den Betrag dafür zurücküberweisen und auf Ihr Konto überweisen.
Die wichtigste Regel in der Datenrettung lautet: der erste Versuch ist am Wichtigsten, weshalb es wichtig ist, dass echte Fachleute diesen unternehmen. Natürlich ist es möglich, dass nach einem gescheiterten Versuch ein zweiter Versuch dann erfolgreich wird, aber die Erfolgsaussichten werden nach jedem Rettungsversuch kleiner. Speichermedien sind und bleiben sehr fragil. Da wir einen beschädigten Datenträger erhalten, kann es sogar sein, dass der Datenträger keine weiteren Versuche aushält.. In so einem Fall sind die wiederhergestellten Daten zum Zeitpunkt des ersten abgeschlossenen Durchlaufs die einzigen, die gerettet werden konnten.

Kosten

Nur nach einer gründlichen Untersuchung können wir feststellen, wie aufwändig der Datenrettungsvorgangsein wird. Mit der Analyse stellen wir fest, welche Maßnahmen g zur Wiederherstellung Ihrer Daten notwendig sind.

Je nach Problem kann es sein, dass wir Ihre defekte Festplatte im Labor vollständig zerlegen müssen oder sogar Ersatzteile benötigen, um die Daten auszulesen. In diesen Fällen fallen die Kosten für die Datenrettung geringfügig höher auf.

Nach der Analyse übermitteln wir Ihnen ein endgültiges Angebot gemeinsam mit der Kostenaufschlüsselung und detaillierten Analysebericht. Sie können dann selbst entscheiden, ob Sie die Datenrettung durchführen lassen oder vom Angebot Abstand nehmen möchten.

Bis dahin gibt es keine Kosten.

Wenn Sie auf dringende Hilfe angewiesen sind, bieten wir Ihnen unseren Priority-Service an. Damit bekommen Sie:

– Erste Priorität: wir ziehen Ihren Fall vor anderen Standard-Aufträgen vor.
– Die Analyse erfolgt innerhalb von wenigen Stunden nach Erhalt Ihres Datenträgers.
– Informationen außerhalb normaler Arbeitszeiten (auch zur späten Stunde oder am Wochenende).
– Persönliche Lieferung per Kurier oder schnelle Online-Übermittlung bei Bedarf.

Dies hängt stark von Ihrem Versicherer und vom Umfang Ihrer Polizze ab. Wir möchten an dieser Stelle ganz besonders hervorheben, dass es ganz wichtig ist, dass kein Selbstrettungsversuch vorher unternommen wird, damit der Versicherungsschutz intakt bleibt. Gerne stehen wir Ihrer Versicherung für Fragen zur Verfügung und stellen einen detaillierten Analysebericht aus, damit Sachverständiger Ihr Anliegen möglichst schnell überprüfen können. Wichtig: klären Sie alles mit Ihrer Versicherung ab, bevor Sie eine Datenrettung beauftragen, da verschiedene Unternehmen unterschiedliche Beträge bzw. Arten von Schäden übernehmen.

Attention: Eine Verletzung der Obliegenheiten vor oder im Versicherungsfall führt zum Verlust des Versicherungsschutzes und Kompass Datenrettung kann nicht dafür haftbar gemacht werden. Wir weisen darauf hin, dass wir für jeden uns überlassenen Fall eine Dokumentation ab dem Eintreffen des Datenträgers führen und diese auch nach Abschluss des Falles aus rechtlichen Gründen aufbewahren.

Die Mehrheit aller Aufträge wird in einer normalen, respektvollen Art und Weise durchgeführt, wo eine wertvolle Leistung entsprechend honoriert wird und unsere Auftraggeber Ihre Daten zufriedenstellend zurückbekommen. Jedoch sind wir leider aufgrund einigen schlechten Vorerfahrungen dazu gezwungen, schon im Voraus die Kosten für der Datenrettung zu verlangen. Einige Kunden haben Aufträge grundlos storniert, nachdem wir sehr viel Zeit und Ressourcen investiert hatten und uns grundlos auf den Kosten sitzen lassen. Besonders der daraus entstehende Zeitverlust ist für einen Datenretter schmerzhaft, da wir in der Zeit uns um andere Kunden hätten kümmern können, die unsere Hilfe tatsächlich in Anspruch nehmen wollen.

Um das zu vermeiden verlangen wir die festgelegten Kosten im Voraus. Nach Zahlungseingang werden wir umgehend mit der Datenrettung beginnen. Sollte eine Datenrettung tatsächlich wider Erwartungen nicht erfolgreich sein, werden wir 70% der Kosten umgehend zurücküberweisen.

Risiken

Nachdem die Analyse in unserem Labor durchgeführt wurde, haben wir eine professionelle Grundlage für eine realistische Erfolgseinschätzung für die darauffolgende Datenrettung. Diese Information fassen wir für alle Kundinnen und Kunden in Form eines detaillierten Analyseberichtes zusammen. Obwohl wir eine fundierte Grundlage haben, kann eine Analyse den Erfolg nie mit vollkommener Sicherheit voraussagen. Wir können eine sehr gute Einschätzung über die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Rettung liefern, aber ein Restrisiko können wir nie vollständig ausschließen. Im unwahrscheinlichen Fall einer misslungenen Datenrettung werden wir 70 % der im Voraus bezahlten Kosten an den Auftraggeben rücküberweisen und behalten die übrigen 30 % als Kostenentschädigung für den unvermeidbar entstandenen Aufwand.

In jedem Fall werden Kunden nach der Analyse in darüber in Kenntnis gesetzt, wenn sich herausstellt, dass es sich in ihrem Fall um einen Härtefall handelt, mit Risiko vom hohen Datenverlust oder gar Totalschaden. .Wir sind bei dieser Vorgehensweise 100 % transparent, da für uns jede Kundin und jeder Kunde wertvoll ist und wir selbst genauso behandelt werden wollen. Wir möchten unsere Kundinnen und Kunden dazu ermächtigen, aufgrund von korrekten und verständlichen Informationen eine gute Entscheidung zu treffen.

Die Datenrettung ist meist ein komplexer Prozess. Viele Daten, sowohl gelöschte als auch alte überschriebene Versionen der aktuellen Dateien, bleiben versteckt auf dem Datenträger. Deshalb müssen unsere Techniker alle Daten, die auf dem beschädigten Datenträger sind, zuerst auslesen und dann feststellen, welche davon überhaupt noch brauchbar und intakt sind. Ab einem gewissen Punkt sind alle Möglichkeiten ausgeschöpft und wir müssen den Datenrettungsversuch beenden. Dann liegt es bei der Kundin oder dem Kunden, uns mitzuteilen, ob er oder sie mit dem Ergebnis zufrieden ist und alle Daten, die wiederhergestellt werden konnten, erhalten möchte, auch wenn nicht alle gesuchten Dateien dabei sind.

Falls die Kundinoder der Kunde nicht auf die Aufforderung zum Datencheck innerhalb eines angemessenen Zeitraums reagiert oder die Zufriedenheit mit dem Ergebnis nicht bestätigt, werden wir nach 30 Tagen die geretteten Daten an die an uns mitgeteilte Adresse versenden. Danach werden keine Einsprüche mehr akzeptiert, unabhängig davon wie viele bzw. welche Daten gerettet wurden. Der beschädigte Datenträger wird zurückgeschickt und das Geschäftsverhältnis ist beendet. Wir gehen davon aus, dass es im Interesse von allen Parteienist, mit uns Kontakt zu halten, um seinen/ihren Fall möglichst rasch abzuschließen.

Wir gehen mit den Daten unserer Kundinnen und Kunden äußerst sorgfältig um und vertrauen auch darauf, dass unsere Transportpartner, die wir mit dem Versand unserer Kundendatenträger beauftragen, dies auch tun. Sollte es einmal vorkommen, dass der Zusteller einen Fehler macht, können Sie trotzdem beruhigt sein – dank dem Kennwortschutz kommt dennoch keiner an die Daten heran. Bei Logistikproblemen werden wir uns umgehend darum kümmern und dafür sorgen, dass Ihr Datenträger schnell zu Ihnen geliefert wird. Bitte beachten Sie, dass wir nicht für den Verlust oder die Beschädigung der Daten auf dem Postweghaften, nachdem diese dem Transportunternehmen übergeben wurden.

Eine Sicherung Ihrer Daten wird 30 Tage lang nach Bestätigung der Dateiliste aufbewahrt, um bei Transportproblemen schnell agieren oder technische Hilfe für nachträgliche Anfragen anbieten zu können. Ein Verlust oder eine Beschädigung muss in diesem Zeitraumbekannt gegeben werden. Sollte eine Kundin oder ein Kunde nicht innerhalb dieser Frist reagieren, können wir keine Verantwortung dafür übernehmen.

Sollte eine erneute Datenrettung nach dieser Frist benötigt werden, muss der Datenrettungsprozess wiederholt werden. Dies bedeutet, dass wir den beschädigten Datenträger nochmals benötigen und ein neuer Auftrag vom Kunden oder von der Kundin vergeben werden muss.

Sicherheit

Aus Sicherheits- und Datenschutzgründen behalten wir über einen Zeitraum von 30 Tagen ein Backup der geretteten Daten. Danach werden diese vom Server entfernt und vernichtet.

Sollte eine Kundin oder ein Kunde den Verlust oder die Beschädigung der Daten auf dem Versandweg nicht innerhalb dieser 30 Tage melden, besteht die einzige Möglichkeit einer erneuten Datenrettung mit dem Originaldatenträger und einem Neuauftrag. Kompass Datenrettung kann nicht für den Verlust oder die Beschädigung der Daten auf dem Postweg haftbar gemacht werden.

Der Originaldatenträger ist Eigentumdes Auftraggebers. Wir verwenden ihn nur zum Zweck der Datenrettung.

Nachdem der Datenrettungs-Prozess beendet ist, kann der Auftraggeber sich entscheiden, die Festplatte(n) kostenlos retour zu erhalten oder uns zur Wiederverwertung oder Entsorgung zu übergeben. Sollen wir mit dem Aufbewahren der Festplatte(n) vertraut werden, werden selbstverständlich keine Kundendaten mehr zugegriffen oder verwendet.

Wir arbeiten gemeinsam mit anderen Datenrettern, indem wir Know-How und Ressourcen miteinander teilen (selbstverständlich keine Kundendaten!). Sollte ein Kooperationspartner von uns eine bestimmte Festplatte für Ersatzteile benötigen, die ursprünglich von einer Kundin stammt, erhält sie oder er eine Bestätigung über die Terminierung der Daten, die möglicherweise erhalten auf dem Datenträger geblieben sind, sodass eine Datenwiederherstellung nicht mehr möglich ist. Magnetplatten oder Speicherchips werden physikalisch zerstört.

Eine Wahrung der Privatsphäre des Kunden wird von uns zu 100 % gewährleistet. Nachdem sie uns den Originaldatenträger gespendet bzw. verkauft haben, werden keine Zugriffe auf den tatsächlichen Datenspeicher (Magnetscheiben bzw. Speicherchip)von uns durchgeführt, sondern lediglich die Bausteine als Ersatzteile aufbewahrt, die das Auslesen in baugleichen Modellen ermöglicht. Ein Datenwiederherstellungsverfahren des Originaldatenträgers ist nach diesem Recycling- und Terminierungsprozess ausgeschlossen.

Andere

Absolut! Wir freuen uns, Ihr Vertrauen gewonnen zu haben, und wenn Sie Interesse haben, einen Vertrag mit uns abzuschließen, kontaktieren Sie uns bitte über:

Kontaktieren Sie unsere Kundensupport

Wir haben Ihre Frage noch nicht beantwortet?

Das Team

Wir sind ein innovatives Team mit Schwerpunkten vor allem in Datenrettung, aber auch in Elektronik-Entwicklung. Alle unsere Serviceleistungen werden an unserem Linzer-Standort durchgeführt. Wir sind besonders stolz auf unser Labor, da wir über eine der modernsten Datenrettungseinrichtungen in ganz Österreich verfügen und können nahezu alle Fälle vor Ort erfolgreich abschließen.

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!